Willkommen auf der Webseite der IG Lauerzersee

Hier erfahren Sie alles über uns von A wie „Aktuell“, „V“ wie Vorstand, „G“ wie Geselligkeit  oder „Z“ wie Ziele.

Fühlen Sie sich durch unser Wirken und unsere Ziele angesprochen und möchten Sie gerne zum Wohle des Lauerzersee mitwirken, sind Sie uns als neues Mitglied sehr willkommen.

Sollten Sie stimmungsvolle Bilder vom Lauerzersee und Umgebung besitzen, veröffentlichen wir diese gerne auf unserer Webseite – E-Mail genügt.

Ich wünsche Ihnen viel  Interessantes beim Stöbern auf unserer Internetseite – und dem Lauerzersee die Erhaltung seiner Ausstrahlung und seiner Natürlichkeit.

Der Präsident

Rückblick auf die 37. Mitgliederversammlung

04.05.2019

Am Freitag 26. April 2019 konnte der neue Präsident Stefan Marty, 59 Mitglieder im Restaurant Bauernhof in Lauerz zur 37. Mitgliederversammlung begrüssen.
Er konnte der Versammlung die Aufnahme von fünf neuen Mitgliedern vermelden, musste aber auch zwei verstorbenen Mitgliedern gedenken. Die IG-Lauerzersee zählt aktuell 123 Mitglieder.

Der Jahresbericht des Präsidenten, mit den wichtigsten Ereignissen im Vereinsjahr, wurde von der Versammlung mit Applaus genehmigt:

zum Jahresbericht 2018 des Präsidenten

 

Leider hat der Beisitzer Georges Violand nach 14-jähriger Tätigkeit im Vorstand sein Amt zur Verfügung gestellt. Der Vorsitzende dankte ihm für sein grosses Engagement für den Verein und deren Ziele und überreichte ihm ein Abschiedsgeschenk.

Als Nachfolger wurde Remo Tresch, Steinen, als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Beat Marty, Lauerz, wurde für zwei weitere Jahre als Revisor bestätigt.

Bild mit Remo Tresch (neuer Beisitzer), Präsident stefan Marty und Georges Violand (zurückgetreten)

Remo Tresch, Präsident Stafan Marty und Georges Violand

 

In seinem Schlusswort bedankte sich der Präsident für die Unterstützung und machte den Weg frei für das abschliessende feine Nachtessen. In gemütlicher Runde und angeregten Gesprächen klang der Abend aus.

Auf Wiedersehen am Freitag, 24. April 2020 im Seerestaurant Fischerstube in Lauerz!

Rückblick auf die 36. Mitgliederversammlung

15.05.2018

Der Präsident der IG Lauerzersee, Severin Dettling, konnte 58 Mitglieder im Restaurant Husmatt in Steinen begrüssen.

Vorab gedachte er dem verstorbenen Jakob Affentranger, alt Bäckermeister, Seewen.

Dann führte er die Versammlung gewohnt zügig durch die Traktanden.

In seinem Jahresbericht zeigte er die für den Lauerzersee und die IGL wichtigen Ereignisse auf:

 

Jahresbericht 2017 des Präsidenten

 

Die Wahlen brachten dieses Jahr wichtige Veränderungen: so stellte Severin Dettling sein Amt als Präsident nach erfolgreichen zwölf Jahren zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wählte die Mitgliederversammlung einstimmig den bisherigen Beisitzer Stefan Marty aus Steinen.

Walter Aschwanden, Lauerz wurde anstelle des zurücktretenden Sebastian Gwerder zum neuen Aktuar gewählt, Guido Zurfluh, Lauerz rückte für den neuen Präsidenten als Beisitzer nach.

Die neu Gewählten wurden mit grossem Applaus für ihren Einsatzwillen bedacht.

Am Ende des offiziellen Teils verabschiedete Beisitzer Georges Violand den abtretenden Präsidenten Severin Dettling. Er würdigte in seiner Laudatio dessen Verdienste und den grossen Einsatz für die IG Lauerzersee und deren Ziele.

 

Im Anschluss an die Versammlung wurden die Mitglieder im festlich gedeckten Restaurant Husmatt mit einem feinen Essen und Wein verwöhnt
– dafür gebührt der Küche und dem Serviceteam ein grosser Dank!

In gemütlicher Runde und angeregten Gesprächen klang der Abend aus.

Auf Wiedersehen am 26. April 2019 im Restaurant Bauernhof in Lauerz!

Rückblick auf die 35. Mitgliederversammlung

02.06.2017

Der Präsident der IG Lauerzersee, Severin Dettling, konnte 54 Mitglieder im Restaurant Hofmatt in Schwyz begrüssen.

Er gedachte vorab der verstorbenen langjährigen Kassiererin der
IG Lauerzersee, Annalise Kälin.

Dann führte er die versammelten Mitglieder in gewohnter Manier zügig durch die Traktanden.

In seinem Jahresbericht zeigte er die für den Lauerzersee und die
IG Lauerzersee wichtigen Ereignisse auf:

 

Jahresbericht 2016 des Präsidenten

 

Am Ende des offiziellen Teils gab der Präsident noch das Datum der nächsten Mitgliederversammlung bekannt: sie findet am 27. April 2018 im Restaurant Hausmatt in Steinen statt.

Im Anschluss an die Versammlung wurden die Mitglieder mit einem feinen Essen und Wein verwöhnt – dafür gebührt der Küche und dem Serviceteam ein grosses Dankeschön!

Mit angeregten Diskussionen und Gesprächen und in gemütlicher Runde klang der Abend aus.

Rückblick auf die 34. Mitgliederversammlung

15.06.2016

Der Präsident der IG Lauerzersee, Severin Dettling, konnte 58 (!) Mitglieder in der St. Jakobskellerei Seewen begrüssen.

Nachdem Severin Dettling dem langjährigen Mitglied der IGL, Jakob Schuler, für das Gastrecht gedankt hatte, führte er die Mitglieder zügig durch die Traktanden. In seinem Jahresbericht wies er auf die für die IGL wichtigen Ereignisse hin:

 

Jahresbericht 2015 des Präsidenten

 

Anschliessend an die Versammlung wurden die Teilnehmer mit einem feinen Essen – und natürlich ausgesuchten Weinen der St. JakobKellerei – verwöhnt. Hier geht ein grosser Dank an das Personal der Kellerei sowie an das Cateringteam.

Nach intensiven Gesprächen in gemütlicher Runde klang die Mitgliederversammlung aus.

Rückblick auf die 33. Mitgliederversammlung

14.06.2015

Der Präsident der IG Lauerzersee, Severin Dettling, konnte 47 Mitglieder und 2 Gäste an der diesjährigen Mitgliederversammlung in der Mehrzweckhalle Lauerz begrüssen.

Er führte in gewohnter Manier durch die Traktanden. In seinem Jahresbericht zeigte er die für den Lauerzersee und die IGL wichtigen Ereignisse auf:

Jahresbericht 2014 des Präsidenten

 

Der Präsident gratulierte am Schluss des offiziellen Teils Philipp Emmenegger zu seiner Maturaarbeit (die ganze Arbeit ist im Beitrag vom 11.01.2015 zu finden).

 

DSC_0258

 

Anschliessend an die Versammlung wurden die Mitglieder im Restaurant Bauernhof in Lauerz mit einem feinen Essen und Wein verwöhnt – ein besonderer Dank geht an die Küche und an das Serviceteam!

In gemütlicher Runde und angeregten Gesprächen klang die Mitgliederversammlung schliesslich aus.

 

 

Maturaarbeit: Seeregulierung am Lauerzersee

11.01.2015

Ein Schwerpunktthema der IG Lauerzersee sind die wiederkehrenden Hochwasser des Lauerzersees. So nehmen wir in Arbeits- und Projektgruppen Einsitz, welche nach politisch machbaren und naturverträglichen Lösungen suchen.  Mehr zum aktuellen Einsitz in der Begleitgruppe “Reduktion der Hochwasserrisiken am Lauerzersee” entnehmen Sie untenstehendem Beitrag vom 16.11.2014.

Wir verfolgen aber auch mit Interesse Studien und Informationen zu diesem Thema.
Philipp Emmenegger aus Lauerz hat seine Maturaarbeit unter dem Eindruck des Hochwassers 2014 der “Seeregulierung am Lauerzersee” gewidmet. Wir freuen uns, diese Arbeit mit freundlicher Genehmigung des Autoren hier vorzustellen. Sie gibt nicht nur Einblick in die wirtschaftlichen Auswirkungen der Hochwasser, sondern befasst sich auch mit möglichen Massnahmen. Ausserdem hat der Autor zwei Interiews mit Betroffenen geführt:

Maturaarbeit_Philipp_Emmenegger

Interview mit Severin Dettling

Interview mit Tony Zgraggen

 

Auf Ihre Reaktionen und Kommentare sind wir gespannt.

Medienmitteilung des Umweltdepartementes

16.11.2014

Zwei Vorstandsmitglieder der IG Lauerzersee nehmen Einsitz in der Begleitgruppe, welche das Projekt “Reduktion der Hochwasserrisiken am Lauerzersee” begleitet.

Die erste Begleitgruppensitzung fand am 25. Juni 2014 statt und widmete sich den Zielen des Projektes sowie der Diskussion möglicher Varianten. In der zweiten Sitzung vom 2. Oktober 2014 wurden die verschiedenen Massnahmenvarianten und die Bewertungskriterien besprochen.

Zum Stand der Arbeiten informiert die folgende Medienmitteilung des Umweltdepartementes:

 

AWB Lauerzersee Zwischenbericht

 

In den nächsten Sitzungen soll entschieden werden, welche zwei bis drei Varianten in einem nächsten Schritt vertieft untersucht werden. Darauf aufbauend soll schliesslich eine Empfehlung für das weitere Vorgehen erarbeitet und dem Auftraggeber sowie der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Rückblick auf die 32. Mitgliederversammlung

01.05.2014

47 Mitglieder konnte der Präsident, Severin Dettling, an der diesjährigen Mitgliederversammlung im Restaurant Kündig in Steinen begrüssen.

 

IGL GV 25.04.14.2

 

Der Präsident führte in bewährter Manier durch die Traktanden. In seinem Jahresbericht zeigte er die für den Lauerzersee und die IGL wichtigen Ereignisse auf:

Jahresbericht des Präsidenten 25.04.14

Anschliessend an die Versammlung wurden die Mitglieder mit einem feinen Essen und Wein verwöhnt – ein grosses Dankeschön an die Küche und an das Serviceteam!

Mit anregenden Gesprächen in gemütlicher Runde klang der Abend aus.

 

IGL GV 25.04.14.1

 

IGL GV 25.04.14.4

 

IGL GV 25.04.14.3

 

Berichte zur Informationsveranstaltung vom 25. April 2014

01.05.2014

Das Umweltdepartement des Kantons Schwyz führte am 23. April 2014 eine öffentliche Informationsveranstaltung zum Start der Untersuchungen zur Reduktion der Hochwasserrisiken am Lauerzersee durch.

Die Veranstaltung in Lauerz war gut besucht. Auch viele Mitglieder der IGL liessen sich aus erster Hand orientieren. Die Medienberichte finden Sie über die nachfolgenden Links:

Aus dem Boten der Urschweiz vom 25. April 2014:

Bote Infoveranstaltung 25.04.14

Bote Bericht zu Infoveranstaltung 25.04.14

 

 

 

Themen, die uns zur Zeit beschäftigen

13.01.2014

Seeregulierung

Die IGL befasst sich seit ihrer Gründung im Jahre 1981 mit der Lösung der Hochwasserproblematik am Lauerzersee.
Am 30. Mai 1983 wurde bereits eine erste Idee zur Verhinderung von Hochwassern bei der Schwyzer Regierung eingereicht. Mit einem ca. 1.7 km messenden Stollen und einem Durchmesser von 3 m vom “Bierkeller” am Lauerzersee Gemeinde Schwyz bis zur Einmündung der Seeweren in die Muota im “Langsteg” Gemeinde Ingenbohl sollte das Übel bei der Wurzel gepackt werden. Leider wollte sich die damalige Regierung – im Gegensatz zur heutigen – nicht mit dem Anliegen der Bevölkerung rund um den Lauerzersee auseinandersetzen.

Die Ursachen der Hochwasserereignisse der letzten Jahre lassen sich in einem Satz zusammenfassen: Bedingt durch die Bautätigkeit, die zunehmende Versiegelung der Landschaft sowie die Klimaveränderung  gelangen immer grössere Wassermengen in immer kürzerer Zeit in den See. Die Auslaufverhältnisse dagegen haben sich in den letzten 30 Jahren dramatisch verschlechtert, sei es durch den Bau der Brücke beim Auslauf der Seeweren, die Verengung des Auslaufs durch die Stützpfeiler der Autobahn,  den Einlauf des Siechenbachs oder Aufschüttungen.

Die IGL hat zu dieser Problematik Studien erarbeiten lassen, von verschiedenen Seiten wurden Lösungen vorgeschlagen, doch es fehlte der politische Wille, etwas zu unternehmen. So sind seit der ersten Eingabe über 30 Jahre verstrichen!

Mit Regierungsratsbeschluss Nr. 347/2013 vom 16.04.2013 unterbreitete der Schwyzer Regierungsrat dem Kantonsparlament einen Verpflichtungskredit für die erforderlichen Studien und ein Wuhrreglement. Am 27. Juni 2013 stimmte der Kantonsrat zwar mit 50:42 Stimmen dem Projektkredit zu. Das für die Freigabe der Fr. 800.000.- und die Aufnahme der Projektarbeiten nötige Quorum von 60 Stimmen wurde allerdings verfehlt. Dies, obwohl keine drei Wochen vorher ein Hochwasserereignis in der Grösse von 1999 die Bevölkerung am Lauerzersee schwer getroffen hatte.

Am 28. Juni 2013 wurde ein erstes, am 23. September 2013 ein zweites Postulat eingereicht. Darin wurden Regierung und Parlament aufgefordert, ihre Verantwortung in dieser Sache wahrzunehmen. Überdies konnten weitere Kantonsräte mit Fakten von der Notwendigkeit einer Lösung der Hochwasserproblematik überzeugt werden.

Mit Regierungsratsbeschluss Nr. 934/2013 vom 15.10.2013 zum Thema der Regulierung Lauerzersee wurden die beiden Postulate beantwortet und für erheblich erklärt. In seiner Antwort kam der Regierungsrat zu folgendem Schluss: im Hinblick auf einen geordneten weiteren Verlauf erachtet es der Regierungsrat als wichtig, dass die umfangreichen und komplexen Anliegen und insbesondere die Bewertung durch neutrale, in die bisherigen Verfahren nicht vertieft involvierte Personen, vorgenommen werden soll. Er erachtet deshalb auch den Beizug externer Spezialisten als unumgänglich. Gleichzeitig ist sich der Regierungsrat der Bedeutung und Notwendigkeit einer offenen Kommunikation und Information und des frühzeitigen Einbezugs der verschiedenen Akteure in den Prozess der Projektentwicklung bewusst.

Bereits im November stimmte der Kantonsrat über den Beschluss des Regierungsrates ab. Zum Ergebnis berichtete der Bote der Urschweiz in seiner Ausgabe vom 21. November 2013: “Mal so, mal so. Noch Ende Juni hatte der Kantonsrat eine Lauerzersee-Sanierung bachab geschickt. Jetzt hat er sie wieder herausgefischt. Mit 87 zu 0 Stimmen”.

Nun warten wir darauf, im anlaufenden Prozess vom Regierungsrat zusammen mit weiteren Gruppierungen und Experten zur Mitwirkung eingeladen zu werden.

 

Nutzungsplanung Sägel/Lauerzersee

Das Umweltdepartement “Amt für Natur, Jagd und Fischerei” bot verschiedenen Institutionen und Gruppierungen die Mitwirkung in Arbeitsgruppen für die Erarbeitung der Nutzungsplanung Sägel/Lauerzersee an. Die IGL meldete darauf ihr Interesse an der Mitarbeit insbesondere in den Bereichen Besucherlenkung, Gewässer und Sägelstrasse an.

Nach diversen Sitzungen der Arbeitsgruppen Besucherlenkung, Sägelstrasse, Gewässer, Landwirtschaft und Amphibien konnte in der 3. Plenarsitzung vom 28.11.2013 zu allen Themen berichtet werden. Diese Berichte dienen der Weiterentwicklung des Nutzungsplanentwurfs im Rahmen des Auftrages der Arbeitsgruppen.
Der Nutzungsplan soll nun in die Anhörung und anschliessend in die öffentliche Auflage geschickt werden. Vor der öffentlichen Auflage ist eine Info-Veranstaltung für die Bevölkerung geplant. Die IGL wird weiterhin bereit sein, bei der Fortführung der Planung ihren Beitrag zu leisten. Wir halten Sie auf dem Laufenden.